4 Dinge, dir deine Hebamme gerne verbieten würde!

April 24, 2018

1. Don´t GOOGLE with a Kugel: 

Ich weiß, es ist schwer ABER TU ES NICHT! Bei Fragen was dich und dein Baby im Bauch betrifft, kontaktierst du am besten deine Hebamme oder Frauenarzt deines Vertrauens. Gerade in der Schwangerschaft tauchen immer wieder Unsicherheiten auf. Die klärst du am Besten mit einer Fachperson auf und nicht aus den gutgemeinten Ratschlägen aus dem Internet. 

 

2. Pilzinfektionen selbst behandeln? NEIN Danke! 

Da gibt´s doch auch Hausmittelchen,oder ? Nee, lieber nicht.

Schwangere und Frauen die zu Infektionen neigen greifen gern mal zur rezeptfreien Variante. Man muss ja nicht immer gleich einen Termin beim Doc ausmachen... Doch! Spätestens nach 3 Tagen, wenn die Symptome nicht abklingen, unbedingt abklären lassen. Den in der Schwangerschaft können aufsteigende Infektionen dein Baby gefährden und sogar eine Frühgeburt auslösen. 

 

3. Zu spät eine Hebamme suchen ...

"Ach, wozu brauch ich den eine? Mein Mann nimmt sich frei nach der Geburt und meine Mama hat auch Zeit zum helfen!" Schön und wichtig, ersetzt aber nicht die Arbeit einer Hebamme. Diese kümmerst sich um alle Rückbildungsvorgänge bei Mama und dem Baby in den ersten Wochen. Zuhause in deiner vertrauen Umgebung werden alle wichtigen Dinge von A wie Anlegen an die Brust bis Z wie Zehennägel schneiden beim Baby sprechen. Wer hilft dir bei Stillproblemen oder Fragen zur Babypflege? Natürlich, die Hebamme. Deine Fragen oder der Hausbesuch kann auch einmal dringend sein, dann wird es schwierig kurzfristig eine Fachfrau zu finden. Nach zahlreichen Telefonaten und Absagen hast du noch mehr Stress und deine Probleme immer noch nicht gelöst. Also lieber schon frühzeitig eine passende Kollegin suchen. So kannst du sie kennen lernen und dich schon vorab über wichtige Themen informieren um unnötige Stresssituationen zu vermeiden.

 

4. Schnell wieder einen flachen Bauch haben wollen ...

Ruhig Blut! Eine Schwangerschaft dauert meist 9 Monate und geht auch wieder 9 Monate. Bei manchen Frauen noch länger ... 

Dein gesamter Körper leistet großartige Arbeit in den Monaten nach der Geburt und sollte deshalb "königlich" behandelt werden. Also Finger weg von den "Zeitschrift-Diäten" und den Gewichten im Fitnessstudio. Übertriebenes Training und auch das Training mit dem Kind als Gewicht schauen im Netz toll aus, sorgen aber - wenn es blöd läuft - für Langzeitschäden am weiblichen Körper. Gerade im Bereich des Beckenbodens und des Haltungsapparates.

Ist es das Wert? Definitiv NICHT! 

 

Genieße daher die Zeit mit deinem Baby an der frischen Luft und gönne dir eine ausgiebige Rückbildungsgymnastik für DICH. Alles andere kommt schon wieder irgendwann ;) 

 

 

Bis bald ihr Lieben...

 

Kerstin

 

Please reload

Aktuelle Einträge

September 18, 2018

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

Windfang 28a
6422 Stams

Hebamme Kerstin 

  • Instagram
  • Facebook
  • Pinterest

© 2019 by FAM Solutions